Praxisprojekt Gentechnik – Die Theorie mit der Praxis verknüpfen

06. – 08. Juli 2020

● Uhrzeit:               tgl. 09 – 16 Uhr
● Zielgruppe:         Schüler*innen ab Klasse 10 (16 Jahre)
● Ort:                     KölnPUB e.V., Frechen


Inhalte

Du …

… interessiert dich für Biologie und möchtest wissen, wie sie konkret in der Forschung angewendet wird!

… möchtest wissen, welche Berufsperspektiven dich später in dem Bereich erwarten!

… willst tolle Tage mit Schüler*innen in deinem Alter erleben!

Dann mach mit beim „Praxisprojekt Gentechnik – Die Theorie mit der Praxis verknüpfen“!

An drei Tagen in den Ferien hast du die Möglichkeit in den Laborräumen vom KölnPub e.V. in Frechen das Thema Biologie aus verschiedenen Blickwinkeln zu erkunden: Du wirst eine Transformation, also eine Übertragung eines Vektors in eine Bakterienzelle, durchführen. Anschließend wird das Transformationsexperiment ausgewertet, indem Plasmide aus Zellen isoliert und analysiert werden. Die Wirkung von Restriktionsenzymen auf die Vektoren/Plasmide wird dabei ebenfalls untersucht. Aufbauend wird der Themenkreis „molekulargenetische Werkzeuge“ durch eine Polymerasekettenreaktion ergänzt. Analysemethoden, wie die Gelelektrophorese, gehören zu den angebotenen Experimenten.

Dies alles sind fachliche Inhalte aus der Biologie, die im Zentralabitur abgefragt werden. Dieser Kurs kann auch gut als Vorbereitung auf die bevorstehenden Abiturklausuren genutzt werden. Hier hast du die Chance, diese Themen praktisch aufzuarbeiten und den Biolog*innen aus dem KölnPUB e.V. deine Fragen zu stellen.

Zusätzlich bekommst du Infos zu Ausbildungsberufen und Studiengängen im Bereich Biologie.

Eine fachliche Anleitung sowie eine pädagogische Betreuung findet während des Feriencamps statt.

Der Workshop wird bei unserem Partner „KölnPub e.V.“ durchgeführt und ist eine Kooperation mit dem zdi-Zentrum Köln.

Covid-19 Information: Bei der Planung des Angebotes wurde die derzeitige Situation natürlich berücksichtigt und die aktuell gültigen Hygiene- und Abstandsregelungen werden vor Ort eingehalten. Um dies zu gewährleisten, müssen wir mit kleineren Gruppengrößen arbeiten. Sollten sich diese Vorgaben bis zu den Sommerferien lockern und größere Teilnahmezahlen erlauben, werden wir die Warteliste kontaktieren und Nachrückerplätze anbieten. Sollte sich die Situation bis dahin allerdings verschärfen und eine Absage des Feriencamps notwendig sein, werden wir selbstverständlich rechtzeitig darüber informieren.

Kosten
kostenfrei (mit Selbstverpflegung)