ing.process - Automatisierung und Produktion

ab Klasse 9

Präsenz

Bildquelle: Rheinische Fachhochschule Köln

Industrielle Informationsverarbeitung

ab Klasse 9

Präsenz

Bildquelle: Rheinische Fachhochschule Köln

Programmierung einer Fertigungsanlage

ab Klasse 9

Präsenz

Bildquelle: Rheinische Fachhochschule Köln

Programmierung live

ab Klasse 9

Präsenz

Bildquelle: Rheinische Fachhochschule Köln

Entwickle eigene Geräte - Grundlagen der Automatisierungstechnik

ab Klasse 9

Präsenz

Bildquelle: Rheinische Fachhochschule Köln

Für einen Tag Ingenieur*in I und II

ab Klasse 9

Präsenz

Bildquelle: Rheinische Fachhochschule Köln

Kontakt


Hier finden Sie Details zu den Kursen und Angeboten.

Kurs-Nr. RFH_01
MINT-Bereich(e) Informatik, Mathematik, Physik
Berufs- und Studienfelder Ingenieur*in, Elektrotechniker*in, Informatiker*in, Maschinenbauer*in, Mechatroniker*in, Wirtschaftsingenieur*in
Dauer (Zeitstunden) 5h (eintägig)
Format Präsenz (im Schülerlabor)
Zielgruppe ab Klasse 10
empfohlenes Vorwissen keines
Material nicht benötigt
Anzahl Teilnehmende Teilnehmerzahl auf Anfrage
Kosten für die Schule keine Kosten für die Kursdurchführung (Förderung über BSO-MINT)
Sonstiges
Beschreibung Freude an Technik, Spaß am eigenständigen Experimentieren und Neugier sind Voraussetzungen, um Zukunftstechnologien für sich zu entdecken. Die Schülerinnen und Schüler, die am Workshop im zdi-Schülerlabor der RFH teilnehmen, erhalten neue Erfahrungen und Einblicke in eine bis dahin meist unbekannte Welt. Als besonderes Angebot im Bereich der Schülerlabore in NRW kommt in den praktischen Anwendungen neben hochwertigen Einzelversuchsanlagen auch eine komplette Modellfabrik zum Einsatz, so dass realitätsnah komplexe industrielle Produktionsprozesse nachgebildet werden können. Die Inhalte der Maßnahme variieren dabei und werden je nach Gruppengröße, Altersstruktur und Vorkenntnissen/Interesse angepasst. Dies kann z.B. sein:
– Programmierung einer Fertigungsanlage für die Befüllung von Flaschen
– Einführung und Anwendung der Steuerungstechnik am Beispiel Verkehrsflussregulierung, Aufbau und Inbetriebnahme einer Steuerungskette
– Programmierung und Steuerung eines Fahrroboters, einer Förderbandanlage
– Versuche mit dem Sensorikkoffer
Grundlage für die Programmierung speicherprogrammierbarer Steuerungen (SPS) sind logische Verknüpfungen. Um den Schülerinnen und Schülern den Einstieg in die Programmierung möglichst einfach zu gestalten, wird bei der Wissensvermittlung auf eine interaktive Darstellung und die Einbeziehung aller Teilnehmenden gesetzt.
Kurs-Nr. RFH_02
MINT-Bereich(e) Informatik, Physik, Technik
Berufs- und Studienfelder Ingenieur*in, Elektrotechniker*in, Informatiker*in, Maschinenbauer*in, Mechatroniker*in, Wirtschaftsingenieur*in
Dauer (Zeitstunden) 5h
Format Präsenz (im Schülerlabor)
Zielgruppe ab Klasse 9
empfohlenes Vorwissen keines
Material nicht benötigt
Anzahl Teilnehmende Teilnehmerzahl auf Anfrage
Kosten für die Schule keine Kosten für die Kursdurchführung (Förderung über BSO-MINT)
Sonstiges
Beschreibung Im hochwertig ausgestatteten Schülerlabor der Rheinischen Fachhochschule (RFH) Köln erhalten die SuS eine Einführung in die Programmierung speicherprogrammierbarer Steuerungen (SPS) und erproben ihre Kenntnisse spielerisch bei der Beschäftigung mit Netzwerken als logische Verknüpfungen. In Kleingruppen erlernen die Teilnehmenden die Programmierung der Steuerung einer Verkehrsampel. Je nach Vorkenntnissen sind weiterführende Übungen wie die Programmierung einer Ampelkreuzung oder Ähnliches möglich. Die Gruppen werden von studentischen Tutor*innen angeleitet und können mit diesen auch über die Studienmöglichkeiten im Umfeld einer Fachhochschule ins Gespräch kommen. Abgerundet wird das Programm durch allgemeine Informationen zu den Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im Bereich Technik und Ingenieurwissenschaften.
Kurs-Nr. RFH_03
MINT-Bereich(e) Informatik, Technik
Berufs- und Studienfelder Ingenieur*in, Elektrotechniker*in, Informatiker*in, Maschinenbauer*in, Mechatroniker*in, Wirtschaftsingenieur*in
Dauer (Zeitstunden) 1 – 3 Tage
Format Präsenz (im Schülerlabor)
Zielgruppe ab Klasse 9
empfohlenes Vorwissen keines
Material nicht benötigt
Anzahl Teilnehmende Teilnehmerzahl auf Anfrage
Kosten für die Schule keine Kosten für die Kursdurchführung (Förderung über BSO-MINT)
Sonstiges
Beschreibung Das Schülerlabor der RFH Köln verfügt über eine Modellfabrik der Firma FESTO. Diese originalgetreue Fertigungsanlage wird so auch in der verarbeitenden Industrie genutzt, um beispielsweise Parfüm-Flacons oder Getränke-Dosen zu befüllen. Die SuS erhalten einen Einblick in den Ablauf der Fertigungsanlage und deren Einsatzmöglichkeiten. In Kleingruppen wird unter Anleitung studentischer Tutoren programmiert. Die Dauer des Workshops kann zwischen 1-3 Tagen liegen. Die SuS erhalten durch die betreuenden Student*innen und in einem Vortrag durch den Laborleiter Informationen zur Berufsorientierung im Bereich Technik und Ingenieurwissenschaften.
Kurs-Nr. RFH_04
MINT-Bereich(e) Informatik, Mathematik, Physik
Berufs- und Studienfelder Ingenieur*in, Elektrotechniker*in, Informatiker*in, Maschinenbauer*in, Mechatroniker*in, Wirtschaftsingenieur*in
Dauer (Zeitstunden) 5h (eintägig)
Format Präsenz (im Schülerlabor)
Zielgruppe ab Klasse 9
empfohlenes Vorwissen Grundlagen erforderlich, mind. 2 Besuche vorab im Schülerlabor der RFH
Material nicht benötigt
Anzahl Teilnehmende Teilnehmerzahl auf Anfrage
Kosten für die Schule keine Kosten für die Kursdurchführung (Förderung über BSO-MINT)
Sonstiges
Beschreibung Zum Abschluss der speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) programmieren die SuS ein Förderband. Für diese Programmierungsaufgabe ist das Vorwissen aus mindestens zwei vorangegangenen Besuchen im Schülerlabor nötig. Der Umgang mit dem Simulationsprogramm umfasst alle Facetten des im Vorfeld Erlernten und stellt somit eine abschließende Zusammenfassung dar. Die Arbeit erfolgt in Kleingruppen, die SuS werden dabei von studentischen Hilfskräften unterstützt. Abgerundet wird der Workshop durch Informationen zur Berufsorientierung im Bereich Technik und Ingenieurwissenschaften.
Kurs-Nr. RFH_05
MINT-Bereich(e) Informatik, Physik, Technik
Berufs- und Studienfelder Ingenieur*in, Elektrotechniker*in, Informatiker*in, Maschinenbauer*in, Mechatroniker*in, Wirtschaftsingenieur*in
Dauer (Zeitstunden) 1-3 Tage
Format Präsenz (im Schülerlabor)
Zielgruppe ab Klasse 9
empfohlenes Vorwissen Grundlagen erforderlich, mind. 2 Besuche vorab im Schülerlabor der RFH
Material nicht benötigt
Anzahl Teilnehmende Teilnehmerzahl auf Anfrage
Kosten für die Schule keine Kosten für die Kursdurchführung (Förderung über BSO-MINT)
Sonstiges
Beschreibung Das Schülerlabor der Rheinischen Fachhochschule Köln verfügt über ein modern und hochwertig ausgestattetes Automatisierungslabor, in dem die SuS eine Einführung in die Programmierung moderner Speicherprogrammierbarer Steuerungen (SPS) erhalten können. In kleinen Gruppen werden die Teilnehmenden an die SPS-Programmierung in Form der Funktionsbaustein-Sprache, meist kurz FBS genannt, herangeführt und können ihr Wissen direkt in die Tat umsetzen. Hierbei programmieren die SuS ein Förderband der Firma FESTO, welches mit verschiedenen Erweiterungen wie zum Beispiel einem Fallmagazin oder einer Aussortierung ausgestattet ist. Für diese Programmierungsaufgabe ist das Vorwissen aus mindestens zwei vorangegangenen Besuchen im Schülerlabor nötig. Die Dauer des Workshops kann zwischen 1-3 Tagen liegen. Währenddessen stehen den Teilnehmenden studentische Hilfskräfte zur Unterstützung und Hilfestellung beiseite. Gerne stehen diese auch für Informationen zur Berufsorientierung im Bereich Technik und Ingenieurswissenschaften zur Verfügung.
Kurs-Nr. RFH_06
MINT-Bereich(e) Informatik, Naturwissenschaft, Technik
Berufs- und Studienfelder Ingenieur*in, Elektrotechniker*in, Informatiker*in, Maschinenbauer*in, Mechatroniker*in, Wirtschaftsingenieur*in
Dauer (Zeitstunden) 5h (eintägig)
Format Präsenz (im Schülerlabor)
Zielgruppe ab Klasse 9
empfohlenes Vorwissen keines
Material nicht benötigt
Anzahl Teilnehmende Teilnehmerzahl auf Anfrage
Kosten für die Schule keine Kosten für die Kursdurchführung (Förderung über BSO-MINT)
Sonstiges
Beschreibung Im Rahmen dieses Workshops werden die Schülerinnen und Schüler anhand eines elektronischen Baukastens und einer Plattform, bestehend aus Hardware und Software unter Anleitung der studentischen Hilfskräfte an die Grundlagen der Automatisierungstechnik herangeführt. Mit Hilfe des elektronischen Baukastens werden einfache Schaltkreise realisiert sowie elektrotechnische Grundlagen vermittelt. Die Hardware der verwendeten Plattform ist ein Mikrocontroller, welcher digitale und analoge Eingangssignale (bspw. Temperatur, Lichthelligkeit oder Tastendruck) verarbeiten und über die Programmiersoftware Ausgänge zu ausführenden Einheiten (bspw. Motoren, Lautsprecher oder LEDs) ansteuern kann. Nach Abschluss des Workshops haben die Schüler*innen die Möglichkeit weiter eigene Projekte zu entwickeln, da die Plattform ein Open-Source Produkt und dadurch für jeden frei nutzbar ist.
Begleitet wird dieser Tag durch einen Vortrag des Laborleiters zur Berufsorientierung im Bereich Technik und Ingenieurwissenschaften sowie dem Angebot zum Austausch mit den studentischen Hilfskräften über ein Studium im Bereich der Ingenieurwissenschaften.
Kurs-Nr. RFH_07
MINT-Bereich(e) Informatik, Naturwissenschaft, Technik
Berufs- und Studienfelder Ingenieur*in, Elektrotechniker*in, Informatiker*in, Maschinenbauer*in, Mechatroniker*in, Wirtschaftsingenieur*in
Dauer (Zeitstunden)  (eintägig)
Format 5h Präsenz (im Schülerlabor)
Zielgruppe ab Klasse 9
empfohlenes Vorwissen keines
Material nicht benötigt
Anzahl Teilnehmende Teilnehmerzahl auf Anfrage
Kosten für die Schule keine Kosten für die Kursdurchführung (Förderung über BSO-MINT)
Sonstiges
Beschreibung Das Schülerlabor der Rheinischen Fachhochschule Köln verfügt über ein modern und hochwertig ausgestattetes Automatisierungslabor, in dem die Schüler*innen eine Einführung in die Programmierung der speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) in Form der Funktionsbaustein-Sprache, kurz FBS genannt, erhalten können. In der Industrie wird diese Art der Programmierung für verfahrenstechnische Anlagen genutzt. Die Schüler*innen können ihr erlerntes Wissen über die speicherprogrammierbare Steuerung an diesem Tag selbst in die Tat umsetzen, indem sie ein Teilabschnitt eines Förderbands der Firma FESTO programmieren.
In einer einführenden Informationsveranstaltung dieses Grundlagenkurses gibt der Laborleiter  einen Einblick in die Tätigkeiten im Berufsfeld des Ingenieurwesens. Die studentischen Hilfskräfte stehen für alle Teilnehmenden an diesem Tag zur Unterstützung und Hilfestellung beiseite.
Kurs-Nr. RFH_08
MINT-Bereich(e) Informatik, Naturwissenschaft, Technik
Berufs- und Studienfelder Ingenieur*in, Elektrotechniker*in, Informatiker*in, Maschinenbauer*in, Mechatroniker*in, Wirtschaftsingenieur*in
Dauer (Zeitstunden)  5h (eintägig)
Format Präsenz (im Schülerlabor)
Zielgruppe ab Klasse 9
empfohlenes Vorwissen keines
Material nicht benötigt
Anzahl Teilnehmende Teilnehmerzahl auf Anfrage
Kosten für die Schule keine Kosten für die Kursdurchführung (Förderung über BSO-MINT)
Sonstiges
Beschreibung In diesem Workshop können die Schüler*innen ihr Wissen und die gesammelten Erfahrungen hinsichtlich der speicherprogrammierbaren Steuerung aus dem Grundlagenworkshop „Für einen Tag Ingenieur I“ auf einem Förderband, bestehend aus einer Ober- und Unterzeile der Firma FESTO, anwenden. Mit der Unterstützung der studentischen Hilfskräfte wird den Schüler*innen die Möglichkeiten geboten, die Erweiterungen des Förderbands zu programmieren. Das Förderband ist dabei mit verschiedener Sensorik und Aktorik ausgestattet wie beispielsweise einem RFID Schreib- und Lesegerät zur Erkennung von Bauteilen. Abschließend ist es möglich ein Bedienelement über ein TouchPanel zu programmieren, womit das Förderband gezielt gesteuert werden kann.
Du hast Fragen zu unseren Angeboten? Wir helfen dir gerne weiter! Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail: Tel.: 0 221 - 99 08 29 -223 / -235 oder - 221  zdi@bildung.koeln.de
Holler Box