Nachhaltiger und ressourcenschonender Flugverkehr (Kurs: THK_01)

Klasse 8 - 11

Präsenz, 8h oder 13,5h

Kontakt


Hier finden Sie Details zu den Kursen und Angeboten.

Kurs-Nr. TH_01
MINT-Bereich(e) Physik, Technik
Berufs- und Studienfelder Produktion, Fertigung, Maschinenbau, Technik, Ingenieurwissenschaften
Dauer (Zeitstunden) 8h, eintägig
Format Präsenz, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Zielgruppe Klasse 8-11
empfohlenes Vorwissen keines
Material nicht benötigt
Anzahl Teilnehmende 10-20
Kosten für die Schule keine Kosten für die Kursdurchführung (Förderung über BSO-MINT)
Sonstiges
Beschreibung In diesem Kurs konzipieren, entwickeln, fertigen und erproben die SuS ein Fluggerät unter Beachtung forschungsrelevanter Kriterien aus der Aerodynamik. Die für die Bearbeitung der Projektaufgabe notwendigen theoretischen Grundlagen und Arbeitshinweise werden den TeilnehmerInnen durch einen Impulsvortrag und anschl. Demonstrationen vorgegeben. Inhaltlich werden dabei Grundlagen der Luft- und Raumfahrt, der Strömungslehre – insbesondere der Aerodynamik – und der Produktentwicklung vermittelt sowie der Umgang der NC-Programmierung behandelt. Die anschließende Arbeitsphase wird eingeleitet und eigebettet in relevante und aktuelle gesellschaftliche Debatten (Klimawandel, Flugzeugemissionen, zunehmende Verkehrsdichte, steigender Flugverkehr, Pannen der Regierungsfliegerflotte, milit. Transportflugzeuge). In Gruppen setzen sich die Teilnehmer*innen mit der Entwicklung und der Fertigung von Flugzeugteilen (Rumpf, Tragflügel, Leitelemente) auseinander. Dabei müssen sich die TeilnehmerInnen mit den Eigenschaften von vorgegeben Werkstoffen/Materialien sowie der vorliegenden Fertigungsproblematik auseinandersetzen. Es wird Möglichkeit gegeben, Eigenschaften von geometrischen Konstruktionen im Windkanal zu testen, um den Charakter einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung zu simulieren. Anhand der experimentellen Beobachtungen sollen die TeilnehmerInnen zentrale Konstruktionsgrundsätze der Luft- und Raumfahrt ableiten und diese selbstständig auf ihr Flugobjekt übertragen.
Nach Fertigstellung der Entwürfe erfolgt die gemeinsame Zurschaustellung und Diskussion der Lösungsstrategien. In einer anschließenden Test- bzw. Erprobungsphase der selbst erstellten Prototypen/Entwürfe sollen die TeilnehmerInnen in Ihren Gruppen eine eigenständige Bewertung der Konstruktionen nach vorgegebenen Schema vornehmen.
Der Workshop schließt neben der Reflexion der Erkenntnisse mit einer genauen Vorstellung von Berufs- und Studienmöglichkeiten ab, die die Inhalte der einzelnen Arbeitsschritte repräsentieren.
Kurs-Nr. TH_01
MINT-Bereich(e) Physik, Technik
Berufs- und Studienfelder Produktion, Fertigung, Maschinenbau, Technik, Ingenieurwissenschaften
Dauer (Zeitstunden) 13,5h, zweitägig
Format Präsenz, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Zielgruppe Klasse 8-11
empfohlenes Vorwissen keines
Material nicht benötigt
Anzahl Teilnehmende 10-20
Kosten für die Schule keine Kosten für die Kursdurchführung (Förderung über BSO-MINT)
Sonstiges
Beschreibung In diesem Kurs konzipieren, entwickeln, fertigen und erproben die SuS ein Fluggerät unter Beachtung forschungsrelevanter Kriterien aus der Aerodynamik. Die für die Bearbeitung der Projektaufgabe notwendigen theoretischen Grundlagen und Arbeitshinweise werden den TeilnehmerInnen durch einen Impulsvortrag und anschl. Demonstrationen vorgegeben. Inhaltlich werden dabei Grundlagen der Luft- und Raumfahrt, der Strömungslehre – insbesondere der Aerodynamik – und der Produktentwicklung vermittelt sowie der Umgang der NC-Programmierung behandelt. Die anschließende Arbeitsphase wird eingeleitet und eigebettet in relevante und aktuelle gesellschaftliche Debatten (Klimawandel, Flugzeugemissionen, zunehmende Verkehrsdichte, steigender Flugverkehr, Pannen der Regierungsfliegerflotte, milit. Transportflugzeuge). In Gruppen setzen sich die Teilnehmer*innen mit der Entwicklung und der Fertigung von Flugzeugteilen (Rumpf, Tragflügel, Leitelemente) auseinander. Dabei müssen sich die TeilnehmerInnen mit den Eigenschaften von vorgegeben Werkstoffen/Materialien sowie der vorliegenden Fertigungsproblematik auseinandersetzen. Es wird Möglichkeit gegeben, Eigenschaften von geometrischen Konstruktionen im Windkanal zu testen, um den Charakter einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung zu simulieren. Anhand der experimentellen Beobachtungen sollen die TeilnehmerInnen zentrale Konstruktionsgrundsätze der Luft- und Raumfahrt ableiten und diese selbstständig auf ihr Flugobjekt übertragen.
Nach Fertigstellung der Entwürfe erfolgt die gemeinsame Zurschaustellung und Diskussion der Lösungsstrategien. In einer anschließenden Test- bzw. Erprobungsphase der selbst erstellten Prototypen/Entwürfe sollen die TeilnehmerInnen in Ihren Gruppen eine eigenständige Bewertung der Konstruktionen nach vorgegebenen Schema vornehmen.
Der Workshop schließt neben der Reflexion der Erkenntnisse mit einer genauen Vorstellung von Berufs- und Studienmöglichkeiten ab, die die Inhalte der einzelnen Arbeitsschritte repräsentieren.
zusätzlich bei der Variante über 13,5h
Bestandteil der Maßnahme ist eine appgeführte Campuserkundung, die die TeilnehmerInnen mit den Studienangeboten am Campus konfrontiert sowie Gelegenheit bietet, Kenntnisse über verschiedene Akteure im Bewerbungsprozess und in der Beratung und Betreuung von Studierenden zu sammeln (Studierendenservice, AstA, Studierendenwerk, Fachschaft,etc..) Zudem ermöglicht die App eine räumliche Erkundung des Campus.
Du hast Fragen zu unseren Angeboten? Wir helfen dir gerne weiter! Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail: Tel.: 0 221 - 99 08 29 - 221 oder -222 oder -223 zdi@bildung.koeln.de
Holler Box